Der Fick in der Küche

Seit ich denken kann, lebe ich bei meiner süßen alten Oma. Leider durfte ich meine Eltern nie kennenlernen. Da ich aber wie gesagt sehr jung war, gehen sie mir emotional gesehen nicht ab. Natürlich würde ich manchmal gerne wissen, wer sie waren und wie sie so gelebt haben. Aber das werde ich leider nie erfahren.

Meine nette Oma hat alles getan, dass ich mich wirklich wohlfühle. Nun bin ich bereits 20 Jahre alt und sehr glücklich. Im Haus meiner Oma hab ich mir oben eine Wohnung eingerichtet. Dort kann ich mich ausbreiten, so wie ich möchte. Fast 90 m² gehören nur mir ganz alleine. Natürlich feiere ich immer wieder Partys, wo auch Jungs eingeladen werden. Das letzte Mal war mein Freund Marc auch schon dabei.

Wir waren gerade zwei Wochen zusammen und feierten gemeinsam. Meine Oma staunte nicht schlecht, wie ich ihn auf einmal näher kam. Wir haben uns nämlich vor ihr geküsst. Bis jetzt sah sie mich nie mit Männern, deswegen war sie wirklich überrascht. Mittlerweile liebt sie meinen Freund, wie ihren eigenen Sohn oder Enkelsohn, wenn man das Mal so sagen darf. Immer wieder fragt sie uns, wann wir heiraten möchten und Kinder bekommen. Dabei sind wir erst zwei Monate zusammen. Obwohl, ich kann es mir schon gut vorstellen. Den Mann meiner Träume habe ich gefunden und wenn alles passt. Warum also nicht?

Meine Oma ist ein Mensch, die möchte alles korrekt haben. Vielleicht deswegen, weil sie ihre eigenes Kind so früh verloren hat. Fakt ist, sie möchte, dass wir mit dem Sex bis zu Ehe warten. Aber, psst niemanden sagen, wir haben es schon getan, nur darf unsere Oma davon auf keinen Fall etwas wissen. Die würde uns ziemlich verurteilen. Dabei sollte man das Leben doch genießen. Jetzt gerade hat mein Freund an der Türe geklingelt, deswegen werde ich ihm jetzt aufmachen gehen. Ich sehe ihn gerade vom Fenster aus. Mein, wie süß, er heute wieder aussieht. Da meine Oma gerade außer Haus ist, werden wir es wohl oder übel direkt in ihrer Küche treiben. Das war nämlich immer schon ein heimlicher Wunsch von uns. Ich lasse meinen Freund rein und er setzt sich aufs Sofa. Er erzählt mir gerade, wie hart sein Arbeitstag war. Schön denk ich mir, Hauptsache dein Schwanz wird hart.

Gesagt getan und schon wächst er. Wir fangen an, uns zu küssen, weil wir total geil aufeinander sind. Und schon geht es los. Wie ziehen uns wie wild aus und treiben es bereits auf der Couch. Aber nicht lange, denn wir wollten wie gesagt die Küche von der Oma einweihen. Vor einigen Wochen haben wir uns ausgemacht, dass wirklich jeder Bereich dran kommt und so soll es auch wirklich sein. Also geht schon los. Er trägt mich in die Küche und setzt mich auf der Küchenzeile ab und dort wird es richtig unanständig. Denn, auch der Kühlschrank bietet so einiges. So zum Beispiel gibt es Schlagsahne und Schokosoße. Ideal zum Drüberstreuen beim Sex. Nun er legte mich auf die Küche und jetzt begießt er mich mit der Sauce. Diese bleibt aber nicht lange dort, wo sie ist, weil er sie gleich wieder abschlecken möchte, der kleine Schlawiner. Kaum darüber nachgedacht, holt er auch noch andere Sachen aus dem Kühlschrank. Diesmal ist eine Gurke. Mir war klar, dass er diese nicht auf seine Augen legen möchte, sondern in mich reinsteckt.

Man war das geil, jetzt weiß ich endlich, wie sich Lesben fühlen. Er hat mich in allen Punkten verwöhnt. Kurze Zeit später konnten wir nicht mehr. Wir liegen auf den Boden und auf uns lauer Schokolade und Sahnesoße. Die Küche sieht aus, wie im Saustall. Kein Wunder, schließlich haben wir uns wie die Schweine benommen. Nun sind wir aber so fertig, dass wir gar keine Kraft mehr haben, das alles weg zu räumen. Was wird Oma dazu sagen, wenn sie den Mist sieht? Wir müssen unbedingt etwas dagegen tun.

Nun, mein Freund geht in die Abstellkammer und holt den Besen. Ich reinige derweil den Kühlschrank. Auf einmal geht die Türe auf und die Oma steht in der Türe. Geschockt starrt sie mich an und fragt mich, was ich hier mache. Ich antworte zu gleich. Die Katze hat den Kühlschrank verwüstet. Diese Ausrede nahm sie mir sogar ab. Ich muss dazu sagen, wir haben gar keine Katze, aber meine Oma kommt auch schon langsam in die Jahre. Das darf man nicht vergessen. Nun kommt mein Freund retour und er hat nur eine Boxershort an. Meine Oma sagt nur: „Sexy junger Mann“. Dass solche Worte aus Omas Mund strömen, konnte ich gar nicht glauben. Was hat sie nur für einen Geschmack, steht sie etwa auf junge Männer? Nun, die Küche ist sauber und wir verziehen uns jetzt ins Badezimmer. Dort geht die Orgie jetzt erst so richtig los. Ich bin gerade dabei, die Badewanne zu befüllen und mein Freund putzt sich die Zähne. Wir beide wollen gleich ins kühle Nass springen und uns im Wasser verwöhnen.

Sex in der Badewanne macht noch mehr Spaß, als in der Küche. Wobei es so oder so schön ist. Nun möchten wir uns die Sauce abwaschen und dann uns sauber verwöhnen. Schließlich können wir immer und überall vögeln. Wir sind ja noch jung. Wir sitzen bereits in der Wanne und er taucht immer wieder unten. Er bearbeitet gerade eine ganz besondere Stelle von mir. In dem Moment kommt wieder die Oma rein und bleibt geschockt stehen. Mein Freund taucht auf und erzählt ihr, er habe etwas verloren. Deswegen taucht er immer in der Badewanne. Auch das hat sie ihm abgekauft. Nun hörte ich, wie sich Oma mit einer Nachbarin unterhält. Sie meint, sie hört uns immer beim Sex und findet es witzig, welche Ausreden wir immer bereit haben. Katzen und Sachen auftauchen, dass sie nicht lacht. Bei solchen Worten muss ich natürlich schmunzeln. Schließlich dachte ich, meine Oma sei konservativ. By the way, im Gespräch hör ich auch nicht, dass meine Oma lesbisch ist. Was man nicht alles erfährt, wenn man einmal jemanden belauscht.