Gang Bang im Stau

Der Sommer ist bekanntlich heiß, vor allem wenn man stundenlang im Stau steht. So erging es mir letzte Woche, als ich von Italien zurück nach Deutschland fahren wollte. Ich dachte wirklich, dass der Stau sich nie wieder auflöst. Fast fünf Stunden lang, stand ich an Ort und Stelle ohne, dass sich etwas ein Zentimeter bewegt hat. Natürlich wurde es mir irgendwann zu blöd und ich stieg aus. Nach dem die Durchsage kam, dass sowieso nichts weiter geht, machte ich mich auf den Weg um die Nachbar Autos zu begutachten. Ich erinnere mich an meine Kindheit. Auch damals standen wir häufig im Stau.
Damals hatte ich aber andere Interessen als heute. Heute möchte ich nur eines, die Leute abchecken und gucken ob süße Typen dabei sind. Gesagt getan und es waren wirklich einige dabei. Drei Autos weiter feierten fünf Typen eine coole Party im Auto. Einzig der Autofahrer hatte nichts davon, weil dieser nichts trinken durfte. Die anderen ließen es sich nicht nehmen. Sie tranken ein Bier nach dem anderen und sogar ich wurde dazu eingeladen. Ich quetschte mich in diese Karre und feierte mit den Jungs eine heiße Party. Kaum zu glauben, dass auf einem Rücksitz vier Menschen Platz hatten. Einer von den Jungs war ziemlich schlank und klein. Deswegen legte sich der, allen Ernstes auf die Hutablage im Auto. Ich bekam solch einen Lachanfall und konnte es nicht abwarten, bis die anderen Aktionen starteten. Wir spielten mitten im Auto Flaschendrehen. Zuerst landete die Flasche gleich mir. Nun musste mich der Fahrer küssen.
Wow irgendwie war der Typ schon heiß. Vor allem war er als Einziger nicht betrunken und schmeckte noch gut. Ok, aber die anderen waren auch nicht schlecht, wenn man es von der andern Perspektive betrachtet. Als wir die Flasche erneut drahten, kam plötzlich eine Durchsage, dass der Stau sich auflöst. Nun musste ich schnell in mein Auto zurück huschen, aber ich machte mir mit den Jungs einen Treffpunkt aus. Bei der nächsten Raststätte wollten wir feiern, solange es geht. Aber dazu kam es nicht. Denn wir fuhren genau einen Kilometer und schon war wieder ein Stau in Sicht. Ich stellte den Motor ab und lief zurück zu den Jungs. Ich erschrak dermaßen, als ich die Wagentüre öffnete. Weil die Jungs waren plötzlich alle nackt. Sie sagten mir, dass ihnen zu heiß sei.
Grund dafür war nicht die Hitze, sondern ich. Natürlich fühlte ich mich geehrt, deswegen stieg ich wieder ein und lies mich von ihnen verwöhnen. Ja, was kann man schon erwarten, wenn fünf nackte Männer auf einen warten? Ein Traum für jede Frau, wie es scheint. Es war wie in einem Live Sexcam Chat wo es mehrere zur gleichen Zeit treiben und man live zuschauen kann. Ich zog bereits beim Einsteigen mein Höschen aus. Denn im Auto war dafür sowieso kein Platz. Sobald ich im Auto saß, bemerkte ich, dass einer der Jungs eine Beule in der Hose hatte. Auf diesem Mann musste ich nämlich sitzen. Der eine im Bunde saß nämlich nicht mehr auf der Hutablage. Er wollte mittlerweile wo anders sitzen und dem Geschehen beiwohnen. Kann ich auch verstehen, denn ich bin ja wirklich geil. Nun ja, kurze Zeit später begannen wir uns, alle zu küssen. Zuerst küsste ich den Typ A, dann B und C. Eines ist sicher, BI ist von den Jungs keiner. Denn sie haben immer nur mich geküsst und niemals sich selber. Stört man nicht wirklich, denn ich bin gerne der Mittelpunkt einer Geschichte. Mit fünf Typen gleichzeitig war ich aber noch nie im Bett. Auch diesmal nicht, denn wir befanden uns ja in einem Auto. Die Geschichte ging weiter. Mein Höschen hatte ich bereits ausgezogen, doch aber nicht mein Shirt und meinen BH. Diesen zogen mir die Typen regelrecht mit 10 Händen aus.
Das war ein ganz besonderes Gefühl. Noch nie haben mich 10 Hände gleichzeitig verwöhnt. So fühlt es sich wohl im Himmel an. Wie ein Harem aus Männern, die nur eines wollen. Die Frau ihrer Träume glücklich machen. Das haben sie aber auch wirklich getan.

Denn, was kann man mehr erwarten? Eine Hand liebkost die andere. Auch beim Spiel mit den Händen kamen sich die Männer nicht in die Quere. Sie kreuzten auch nicht die Schwerter. Mich hat das absolut glücklich gemacht, denn ich war wirklich der Mittelpunkt im Geschehen. Wie ein Star, der auf der Bühne steht und andere animiert, so kam ich mir vor. Die Männer wurden immer geiler und heißer. Einer hat es sich bereits selbst gemacht. Nur der Fahrer musste wieder einmal vorne sitzen und durfte nur zu schauen. Denn im Notfall muss der Verkehr ja weiter gehen. In dem Fall der Straßenverkehr, wie es so schön heißt. Was mit meinem Auto geschehen würde, wollte ich in dem Moment gar nicht wissen. Ich war einfach nur geil auf diese Menschen. Dann nahmen sie mich an allen Stellen und es dauerte nicht lange, bis ich mich vollkommen in Trance befand. Das war garantiert der geilste Sex, den ich je im Leben hatte. Freilich fuhr ich nicht einfach so davon.
Wir tauschten die Nummern aus und machten uns bereits jetzt ein weiteres Treffen vor. Dieses findet nächste Woche bei mir zu Hause statt. Eingeladen wurden natürlich alle fünf Jungs und jede Menge Bier. Denn das Bier hat uns ziemlich heiß gemacht. Keiner von uns konnte auf das leckere Bier verzichten und am Ende der Fahrt wurde es noch richtig heiß. Im Übrigen, kurz nach dem wir fertig waren, mit der rattenscharfen Live Sex Nummer ging es auch schon weiter. Der Verkehr war flüssig und schnell. Was kann man sich mehr erwarten? Wenn schon im Stau stehen, dann richtig. Nur, weil der Straßenverkehr steht, bedeutet das noch lange nicht, dass auch der Rest stehen muss. Dafür ist die Zeit doch viel zu schade. Wann immer ich im Stau stehe, wünsche ich mir solch ein Abenteuer. Hoffentlich wieder mit den fünf Jungs. Eines haben wir uns auch schon versprochen, den nächsten Urlaub machen wir gemeinsam. Denn gemeinsam macht es einfach Sinn. Ob im Stau, im Hotel oder am Strand. Wir werden es immer und überall treiben. Darauf freue ich mich jetzt schon wie ein kleines Kind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.