Sex im Krankenahus

Es war wieder einmal so weit, ich musste ins Krankenhaus, wegen einer Routine Untersuchung. Aber mal ehrlich. Welcher Mensch geht freiwillig gerne ins Krankenhaus? Ich kenne so gut wie niemanden. Dort drinnen ist alles so steril und komisch. Man fühlt sich beim Reintreten total daneben und die Stationen erst.

Mir wird ganz übel bei dem Gedanken. Aber, es gibt Tage, wo Krankenhäuser auch ganz nett sein können. Als ich das letzte Mal dort war, bekam ich einen wirklich lieben Arzt. Doch bevor ich überhaupt dran kam, musste ich drei Stunden warten. Kaum zu glauben, wie viele Menschen zum Röntgen mussten. Hatten sich diese Leute alle einen Arm gebrochen? Bei mir war es der Fall. Ich hab mir den Arm vor einigen Monaten gebrochen und der Arzt meinte, ich sollte wieder kommen, um das zu checken. Das hab ich ihm Endeffekt auch getan. Doch der Tag endete anders, als ich gedacht hätte. Es gibt nicht nur ein Röntgenapparat, sondern auch einen Arzt, der total geil auf mich war. Sicher kennt jeder die Umkleidekabinen vor den Röntgen. Dort, wo man seine Sachen abstellen muss und wo man sich manchmal ausziehen muss. Ich wurde in den Behandlungsraum eins aufgerufen und dort stand mein Arzt. Er hatte seinen Penis in der Hand und machte es sich gerade selber. Er bat mich, dass ich ihn nicht verrate. Weil, dieser war gerade total geil, wusste aber nicht, was er tun soll.

Nun, ich bin ja nicht so und habe gleich mit gemacht. Ich kam rein und schloss die Türe von Außen zu, danach fragte ich ihn, ob er mich nicht vögeln möchte. Der hat nicht schlecht gestaunt, als ich diese Frage stellte. Aber ich meinte sie wirklich ernst. Dann ging es auch schon los. Eine halbe Stunde lang vögelten wird in diesem Raum. Irgendwann Mittendrinnen dachte ich daran, wie die anderen Leute draußen warten. Jetzt wusste ich auch, warum man hier so lange warten muss. Scheinbar sind die Ärzte den ganzen Tag dabei, ihre Patienten zu verwöhnen, anders kann ich mir die Sache gar nicht vorstellen.

Fakt ist, nach dem wir fertig waren, machten wir es uns im Behandlungsraum erst einmal gemütlich. Dort, wo ich geröntgt werden musste, stand auch ein Krankenbett. Der Arzt meinte ich soll mich auf dieses drauflegen und warten. Hab ich natürlich gemacht. Er kam wieder mit einer Spritze und verabreichte sie mir. Ich fragte nach, wofür diese denn gut sei und er meinte, das gibt mir einen ganz besonderen Kick. Eigentlich war ich nur da, um meinen Arm zu röntgen. Doch jetzt bekomme ich auch noch Drogen von meinem eigenen Arzt. Ein paar Minuten später war ich wie in Trance. Ich sah den Doktor gleich drei Mal, aber ich fühlte mich nicht schlecht. Es war so toll. All die bunten Farben und Formen. Wow, was für ein Gefühl.

Das Leben ist doch so wunderschön. Mit diesen heißen Drogen wird es gleich noch viel schöner. Nach dem sie eine Weile gewirkt haben, nahm mich der Arzt ein weiteres Mal dran. Diesmal direkt auf dem Krankenbett. Ich glaube, mittlerweile lag ich schon fast eine Stunde auf diesem Bett. Irgendwie wusste ich es aber nicht genau, weil die Zeit viel zu schnell verging. Alles lief bei mir vorüber und ich bemerkte es nicht einmal. Alles sehr schräg. Das waren sicher die Drogen und das komische Krankenhausklima, welches ich zu Anfang erwähnt habe. Eines darf man nicht vergessen. Ich war immer noch in einem Spital, wo Patienten behandelt werden und es handelt sich aber nicht um einen Swingerclub.

Nach einer Weile waren wir endlich fertig und ich kam endlich zur Besinnung. Wir kamen endlich zu den Dingen, die wir tun mussten. Er behandelte mich bzw. kontrollierte meinen Arm und dann verschwand ich. Als ich raus ging, staunte ich nicht schlecht, als dort gezählte Hunderte Leute saßen. Sie starrten mich alle an, als wäre ich Schwerverbrecher. Ob die etwa etwas gehört haben oder so? Ich hoffe doch nicht, weil das, wäre sehr peinlich. Aber, man kann ja nie wissen. Schließlich war ich über zwei Stunden in dieser Kammer. Vielleicht haben die, die nach mir kamen, sogar auf die Uhr geguckt um zu schauen, wie lange ich brauche. Das wollte ich jetzt auch ausprobieren. Ich beobachte einen Patienten und tatsächlich. Auch dieser kam erst nach zwei Stunden raus. Das kann es doch nicht sein, dass dieser Arzt stundenlang ficken kann. Woher nimmt er nur die Energie? Kann man das erlernen oder etwa doch nicht. Ich meldete mich nochmals zum Röntgen an, weil ich ihn noch einmal sprechen wollte. Als ich dran war, verabreichte er mir wieder diese Spritze und schon ging es los. Jetzt wusste ich es, er nimmt wahrscheinlich auch diese Drogen. Damit bleibt man sehr lange stabil und hat die Energie für noch mehr solche Aktionen. Wieder küssten wir uns, zogen uns aus und trieben es für rund zwei Stunden.

Wow, es war wieder total geil und alles war so optimal und erregend. Nach genau zwei Stunden wurde ich regelrecht raus geworfen. Denn, der nächste Patient hat schon gewartet. Wie ich später bemerkte, er nimmt auch Männer dran. Ist mein Arzt etwa Schwul? Ob BI, Hetero oder schwul ist vollkommen egal. Hauptsache er kann immer und immer wieder. Jetzt hab ich schon wieder vergessen, welche Drogen das waren. Vielleicht schreibt er mir beim nächsten Mal ein Rezept aus. Dann kann ich diese Drogen auch selber nehmen und immer wieder geil sein, wann immer ich das möchte.
Alleinige Chancen werde ich bei diesem Arzt nicht haben, weil dieser wirklich viele Patienten hat. Aber ein bis zwei Stunden in der Woche sind schon drinnen. Dafür bezahle ich sogar gerne. Oje, ich finde das Krankenhaus geil und zahle dafür, dass mich mein Arzt vögelt. Wirklich normal bin ich scheinbar nicht mehr. Aber er ist wirklich so geil und was soll ich daran ändern? Wenn das Leben schon so Spaß macht, zahl ich gerne dafür. Schließlich lebt man nur einmal und das sollte man genießen.

Anale Sauereien

[mazone zone=“4667″ align=“left“ padding=“10″]

Also ich stand ja schon immer auf Analsex, ich weiß nicht warum, ich hatte es noch nie probiert und wusste schon, dass mich das so richtig anmacht. Mit gerade mal 20 Jahren hatte ich meinen ersten Arschfick und es übertraf alles was ich mir vorgestellt hatte. Meine Vorstellung war eher, dass ein Druck ist, als wenn man kacken müsste, aber einfach nur zum aufgeilen, also nicht das man einen Orgasmus bekommt oder so.
Na ja, also mein damaliger Freund und ich standen echt beide auf Hardcore Sex, wir trieben es gerade auf der Toilette eines billigen Clubs und da sagte ich aus einer Laune heraus, fick mich in den Arsch. Er stoppte und fragte mich, ob ich das ernst meinen würde, da wir das ja beide noch nie gemacht hatten. Na ja, er fing also an seinen Schwanz ganz langsam in mein Arschloch zu drücken, ich hatte keine Schmerzen, aber irgendwie kam er nicht rein. Ich sagte er habe wohl einen zu fetten Schwanz, was er stolz entgegen annahm. Wir einigten uns drauf es bei nächster Gelegenheit noch einmal zu probieren. Diese Gelegenheit ließ nicht lange auf sich warten.
Bereits am nächsten Tag hatten wir wieder richtig heißen Sex und ohne jegliche Vorbereitung versuchten wir es erneut. Jetzt hatten wir ja mehr Platz und so konnte ich meine Beine mehr spreizten. Er rotzte mir also auf mein Arschloch und befummelte mich am Arschloch und das war für mich schon so geil, dass ich fast verrückt wurde. Als er dann mit einem Finger in mich eindrang war ich hin und weg. So toll hatte ich es nicht erwartet. Er zog den Finger raus und meinte riecht gar nicht und leckte seinen Finger ab. Er meinte nun sei ich bereit. Er rotzte wieder auf mein Arschloch und drang dann langsam und hart in mich ein. Diesmal flutschte es ziemlich gut und er stöhnte laut auf, klar, ist ja alles sau eng da. Ich fand es auch sau geil und wir kamen ziemlich schnell, er wichste in meinen Arsch, dann lief die Brühe aus mir raus, was eine ziemliche Sauerei war.
Als er seinen Schwanz raus zog klebte etwas Kacke an seiner Eichel, peinlich berührt gab ich ihm ein Taschentuch und wurde knallrot. Er lachte nur und meinte, damit muss man wohl rechnen, wenn man Analverkehr hat. Ich war froh, dass er es so locker nahm.

Die nächsten Tage und Wochen hatten wir immer wieder Analverkehr und wir wurden auch immer besser darin und geübter. Wir legten auch immer etwas drunter, da es zweimal passierte das Land mitkam. Uns störte das erstaunlicherweise gar nicht mehr, im Gegenteil, uns machte es sogar beide ziemlich an.
An einem Sonntag blieben wir ziemlich lange im Bett und kuschelten. Uns überkam die Lust und wir hatten wie so oft heißen Sex. Wieder hatten wir Lust auf Analverkehr, also holte ich ein Handtuch und legte es drunter. Wir fingen gerade an richtig heiß zu ficken, als ich merkte, dass ich mal aufs Klo groß musste. Ich sagte das meinem Schatz und er sagte nur, ich soll es einfach zulassen. Ich war etwas unsicher, aber dachte ich lass es einfach mal zu.

Ich hatte wohl etwas weichen Stuhlgang, denn bei jedem Stoß wurde ein wenig an den Seiten raus gedrückt, es fühlte sich warm an und stank gar nicht. Mein Freund schaute zu wie es raus lief und das machte ihn noch mehr an und er wurde immer schneller. Er zog seinen Schwanz raus und rieb seinen Schwanz und seinen Hoden mit meiner Scheiße ein, als ich das sah, dachte ich erst, krass, aber irgendwie gefiel mir was ich sah und fing an mich einzureiben. Erst meinen Arsch, dann meine Muschi (nur obendrauf) und dann meinen Bauch und meine Titten, wir waren voller scheiße, aber das war richtig geil. Auch mein Freund rieb sich überall damit ein und bald waren wir komplett voll, bis auf die Köpfe. Wir fickten weiter und wir hatten so viel Spaß dabei. Irgendwann musste mein Freund Pipi und ich sagte ihm, wir sind voll scheiße, was stört da die Pisse? Er stellte sich vor mich und pisste über meinen ganzen Körper. Es lief richtig an mir herunter und spülte auch teilweise die kacke ab. Es war ein wahnsinnig tolles Gefühl, dieses Prickeln am ganzen Körper, einfach Wahnsinn.

Eines Tages beichtete ich meinem Schatz, dass ich in letzter Zeit oft darüber nachdenke wie scheiße wohl schmeckt. Er schaute mich erschrocken an und wurde knallrot. Er meinte er hat darüber auch schon nachgedacht und wenn wir doch schon so weit gegangen wären, dann könnten wir auch das probieren, genauso wie Pipi trinken. Diesmal bereiteten wir uns aber besser vor und kauften im Sexshop eine spezielle Folie um alles abzudecken. Wir verbrachten das ganze Wochenende damit uns gegenseitig einzusauen, uns zu beschmieren, uns anzupinkeln, anzurotzen, zu kacken und am letzten Abend lagen wir auf dem Boden und sein Schwanz war vollgeschmiert mit kacke und meine Muschi auch. Ich beugte mich über ihn und wir nahmen die 69 ein. Ich fing an seinen Schwanz zu lutschen und er leckte meine Muschi, es war so normal wie wenn man Wichse oder Muschi Nektar aufsaugt. Es schmeckte nicht eklig, sondern richtig gut, gemischt mit unseren Körpersäften einfach herrlich.

Da das ja nun Neuland für uns war probierten wir einiges aus. Meistens in diesem Ausmaß wie das eine Wochenende, doch dann wurde uns schnell ein bisschen langweilig und wir probierten noch andere Sachen. Einmal lag er auf dem Boden und ich ging in die Knie und kackte ihm auf den Bauch. Er sagte mir es sähe so geil aus, wenn die Scheiße aus dem Arsch kommt, er hatte direkt einen Ständer. Ich wollte ihm nicht glauben und er machte es bei mir und auch ich wurde direkt richtig heiß. Dann hat er mir mal versucht in die Muschi zu kacken, aber wir mussten so sehr lachen, dass es nicht geklappt hat. Wir haben ziemlich viele Sauereien gemacht damals. Leider steht mein jetziger Freund gar nicht auf so was und deshalb treffe ich mich ab und an mal mit meinem Ex. Nur das darf keiner wissen. Psst!

[mazone zone=“4665″ align=“center“ padding=“10″]

Private Geile Sexerlebnisse von unseren Amateur Sex paaren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen Mehr Information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close